cookthebooth

mud pie

09
Jun

Das Pfingstwochenende hielt einen tollen Ausflug für uns bereit. Die Ehemänner hatten zum Treffen hoch im Norden eingeladen. Gemeinsam mit Kristin haben wir eine Fahrgemeinschaft gebildet und sind der Einladung sehr gern gefolgt. Und mit WhatsApp-Stau-Belustigungsgruppen, verging die Fahrt auch wie im Fluge 🙂

On the menu: mississippi mud pie = Kristins Lieblingskuchen

mudpie2

Unsere Mädelsrunde erinnert sich bestimmt noch rege an die Geburtstagsfeier von Dana vor zwei Jahren in Kristins alter Wohnung in Jena. Da sind wir mit dem mud pie angekommen und er hat superviele mhhh, yummy, boah, wie lecker ist der denn Kommentare geerntet. So sah das damals aus…

mudpie8

Die Legende des mud pies war geboren 🙂 Und diesmal leuchteten nicht nur bei Marina, Kristin und uns die Augen…

mudpie3

Zutaten

(Das Rezept stammt aus diesem Buch von Seite 30 und wurde leicht abgewandelt.)

Schokomürbeteig

  • 225 g Mehl (+ extra zum Ausrollen)
  • 2 gehäufte EL Kakao
  • 150 g Butter (in Stücke geschnitten)
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL kaltes Wasser

Füllung

  • 175 g kalte Butter (in Stücke geschnitten)
  • 350 g Zucker
  • 4 Eier (leicht geschlagen)
  • 25 g Kakao
  • 100 g 63 % Schoki
  • 50 g Vollmilchschoki
  • 1 Pr. Salz
  • 300 ml Sahne

Weißes Topping

  • 250 g Mascarpone
  • 200 g Sahne (steif geschlagen)
  • variabel: Abrieb 1 Bio-Orange

mudpie4

Zuerst wird der Mürbeteig hergestellt. Hierfür werden alle Zutaten zusammengemischt bis sie einen weichen Teig ergeben. Dieser muss für 15 min. im Kühlschrank ruhen. Dann wird er ausgerollt, in eine gebutterte mind. 26 cm große Kuchen- oder Auflaufform gegeben und mit einer Gabel leicht eingestochen. Dann für 15 min. im vorgeheizten Ofen bei 190° blind backen und anschließend für weitere 10 min. ohne die Blindbackerbsen.

In der Backzeit könnt ihr schon die Füllung vorbereiten. Zuerst Butter und Zucker mit dem Handrührgerät  zusammenbringen. Eier und Kakao hinzufügen. Zum Schluss die im Wasserbad geschmolzene Schokolade mit der Sahne vermengen und dazugeben. Fertig. Die Füllung gebt ihr auf den Boden, sobald dieser fertig ist. Extra abkühlen muss er nicht. Dann wird die Füllung für mind. 55 min. bei 160° gebacken. Manchmal dauert es auch etwas länger. Lasst euch nicht abschrecken, denn die Füllung wird nicht fest. Wenn ihr mit dem Holzspieß reinstecht, wird viel dran hängen bleiben. Das muss so sein 🙂 Die Füllung sollte einfach aufgegangen sein wie ein Souffle und wird beim Abkühlen wieder zusammen fallen und Risse bekommen…

Nun lasst ihr den Boden mit der Füllung abkühlen. Für das weiße Topping gebt ihr die Mascarpone in eine Schüssel. Reibt die Schale einer Orange dazu. Fügt noch Zucker hinzu. In einer zweiten Schüssel schlagt ihr die Sahne steif und hebt sie zum Schluss unter die Marcarpone. Dann noch auf den Kuchen streichen, die Risse verdecken 😉 – und fertig!

mudpie5
Viel blieb abends nicht übrig – der Rest wurde dann beim Frühstück vernichtet 🙂

Fazit: Darf diesmal frei formuliert werden von allen, die bisher kosten durften 🙂

mudpie7Vielen Dank für den wundervollen Abend
und die liebe Einladung!

6 thoughts on “mud pie

  1. Grit sagt:

    Der mud pie ist unschlagbar für Schokoholics 🙂 Die Schokofüllung ist der Hammer. Der Kuchen könnte für mich auch nur daraus bestehen 🙂

  2. Frank sagt:

    Der Kuchen ist sündhaft lecker und locker fluffig … ein Highlight und wunderbares Mitbringsel zu unserem Freunde-Fest … Schön dass Ihr da wart, es war herrlich – nicht nur, aber auch Dank des mud pies :*

  3. Kukla sagt:

    Der war wirklich extrem lecker euer Mud Pie! Der wird von mir demnächst mal nachgebacken! Liebe Grüße, eure Maria

  4. Kukla sagt:

    Endlich ausprobiert und wieder als super lecker empfunden! Der erste Boden ist mir irgendwie nicht gelungen, dafür war der zweite umso besser! Ich habe die Füllung plus Boden etwas länger gebacken und sie hat keine Risse bekommen… es war ein Pracht-Mud-Pie 🙂 Danke für den tollen Tipp!!!

  5. […] Der Geburtstagskuchen war ein wunderbarer und schokoladiger Mud Pie – das Rezept gibts hier bei den bloggenden […]

Schreibe einen Kommentar zu cookthebooth Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.