cookthebooth

Kürbis Curry

13
Jan

Im Wahlkampf ist der Veggie Day nicht ganz so gut weggekommen. Naja, Zwang ist möglicherweise nicht die richtige Methode 😉 Gerichte ohne Fleisch, sondern nur mit Gemüse und Kohlenhydraten gehören ganz selbstverständlich zu unserem Speiseplan. Gerade in der Gartensaison haben wir teilweise so viele leckere frische Sachen, dass uns Fleisch gar nicht fehlt. Deshalb hier unser Vorschlag, wenn es auch für euch mal Gemüse statt Fleisch sein darf..

On the menu: Curry mit Süßkartoffel und Butternusskürbis

Curry2
stars of the dish: sweet potato (links) and butternut squash (rechts)

Zutaten

  • 1 Flaschenkürbis (aus dem eigenen Garten)
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 125 g Basmatireis
  • 1 große rote Zwiebel
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Chili (ohne Samen)
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • 2 Knobizehen (gerieben)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer (gerieben
  • Rapsöl
  • 75 – 100 g Cashewkerne
  • Petersilie
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Curry3
Kardamom aus Guatemala

Curry4
Kaffir-Limettenblättter aus Thailand

Curry5
Unser neuester Import aus London von Whole Food Markets 🙂

Gewürze

  • 8 Kardamomkapseln
  • 1/2 TL schwarze Senfkörner
  • 1 TL Kukuma
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Korma Masala
  • 3 Limettenblätter
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Zuerst werden Süßkartoffel und Kürbis geschält und gewürfelt. Dann die Kardamomkapseln in einem Mörser öffnen und die Schale entfernen. Die weichen Kerne wandern zurück in den Mörser und werden mit den Senfkörnern zermahlen. Dazu werden der Ingwer und der Knobi klein gerieben. Der Abrieb von 1/2 Zitrone kommt auch noch dazu, wie auch die klein geschnittene Chili.

Curry6
Übrigens sind die Chili bei uns immer noch eigene Ernte. Sie blühen sogar gerade mal wieder in unserem Badfenster. Ist schon ein bissi verrückt…

Dann lasst ihr einen gusseisernen Topf heiß werden. Darein wandern 2 große rote und 1 kleine weiße Zwiebel. Jeweils kleingehackt werden sie in Rapsöl angedünstet. Wenn die Zwiebeln fertig sind, kommt dazu die Paste aus dem Mörser inklusive der restlichen trockenen Gewürze: Curry, Kukuma und Korma Masala. Nun dürfen auch die Kürbis- und Süßkartoffelwürfel dazu. Einmal ordentlich umrühren, damit sich die Gewürze gut verteilen. Anschließend mit der Kokosmilch ablöschen. Die Limettenblätter, zwei kleingehackte Frühlingszwiebeln und die Chili noch dazu geben. Das darf jetzt 30 bis 45 min. köcheln.

Curry7

In der Zwischenzeit könnt ihr noch die Cashewkerne waschen, falls ihr wie wir nur gesalzene bekommen habt. Diese werden dann ebenfalls angeröstet. Die Petersilie wird noch klein geschnitten und 125 g Basmatireis gekocht. Wenn alles fertig ist, das Curry noch mal mit Salz & Pfeffer, eventl. Zitronensaft oder Honig abschmecken – anrichten…

Curry8

Fazit: Durch die Kokosmilch und vermutlich die Süßkartoffel bekommt das Essen eine wunderbar süßliche Note. Wir brauchten diesmal gar nicht selbst Süße beim Abschmecken zugeben. In Kombination mit dem Reis stopft das Essen auch ganz schön – sprich man ist danach pappsatt und glücklich. Und wer tatsächlich das Fleisch braucht, kann ja noch ein bisschen angebratenes Hähnchenbrust mit dazu geben 😉

Tipp: Wer in Thüringen auf der Suche nach außergewöhnlichen Gewürzen ist, dem empfehlen wir der Gewürzladen Kadamom auf der Krämerbrücke in Erfurt. Da stammen zum Beispiel der für dieses Curry verwendete Kardamom – nahe liegend 😉 – und die Limettenblätter her.

One thought on “Kürbis Curry

  1. […] mit ‘Schimmel’ von ‘Sweets and Lifestyle’ – ein leckeres veganes Kürbis-Curry von ‘Cook the Booth’ – ein blutiger Fuß* als Kuchen, bei ‘Sweet Heaven […]

Schreibe einen Kommentar zu Bunte Halloween-Rezepte | Food Blog Award 2015 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.