cookthebooth

barbecue salad

26
Mai

Wer kennt das nicht? Beim Grillen sind die Augen meist größer als der Magen. Wir hatten am Freitag schon beim Einkauf definitiv zu großen Hunger 🙂 Die Folge: ein leckerer Grillabend und ein großer Berg Reste. Die haben wir dann spontan zu etwas super leckerem weiterverarbeitet…

on the menu: Ein Salat aus restlichem Grillgut vom Vortag

grillen2

Zutaten

Reste:

  • 1 1/2 Thüringer Roster
  • 1 kl. Stk. Huhn
  • Zuccini
  • 10 kl. Pellkartoffeln

neu:

  • 1 Avocado
  • Radieschen (eigene Ernte!)
  • Rucola (eigene Ernte!)
  • Schnittlauch (eigene Ernte!)
  • Petersilie (eigene Ernte!)
  • 1 TL Golden Syrup (var. Honig)
  • 1/2 TL Senf
  • Sesam
  • Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

grillen5Derzeit blüht der Schnitti wundervoll.
Die Blüten sind übrigens ein super Ersatz,
wenn gerade kein Knobi zur Hand ist.

Zubereitung

Zuerst die Radieschen in Scheiben schneiden. In eine Schale geben mit Zitronensaft, Salz und 1/2 TL Senf. Stehen lassen. Die Kartoffeln schälen und halbieren. In Olivenöl in einer Pfanne anrösten und in die Salatschüssel geben. Huhn klein hacken, in Olivenöl und Golden Syrup in der gleichen Pfanne scharf anrösten mit Sesam drüber. Zuccini ebenfalls erwärmen. Ganz zum Schluss noch die in Streifen geschnittene Roster anbraten. Die haben wir in einer extra Schüssel serviert, damit sich nur der nehmen konnte, wer sie auch wollte. Ansonsten wandern in die erste Salatschüssel noch kleingeschnittene Petersilie und Schnittlauch und Avocadostücke. Alles ordentlich durchrühren, noch mal abschmecken und anrichten…

grillen3
Einmal ohne Roster…

grillen4
…und einmal dann mit 🙂

Fazit: Wir sind mit minimalen Erwartungen bzgl. des Mittagessens in den Garten gegangen. Urplötzlich war es aber durch die Salatkreation ganz toll. Wir waren selber überrascht, wie lecker es geworden ist. Ein must have für die kommenden Grillwochen im Garten! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.