cookthebooth

apple burger

11
Mai

Wir haben ganz spontan einen neuen Gartentisch erstanden. Der musste natürlich gleich zünftig eingeweiht werden. Deshalb gab es trotz wechselhaftem Wetter einen wundervoller Grillnachmittag mit Familie Flämig 🙂

on the menu: apple burger vom Grill

aburger2
star of the dish: an apple a day, keeps the doctor away

Zutaten

  • 400 g Gehacktes
  • 1 Apfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knobizehe (gerieben)
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL körniger Senf
  • 1 Ei
  • Salz & Pfeffer
  • Kräuter nach Wahl

Zubereitung

Den Apfel für den Gehacktesklops schälen und in feine Würfel schneiden. Dann mit allen restlichen Zutaten vermengen und zu Klopsen formen. Diese werden dann auf dem Grill angebraten. Einen extra Apfel in Scheiben schneiden und ebenfalls auf den Grill werfen.

Wir haben unsere Burger folgendermaßen aufgeschichtet: zuerst das Brötchen halbieren und kurz auf dem Grill aufbacken. Dann kam auf die untere Hälfte Tomatenchutney aus dem letzten Jahr – einfaches Ketchup tut es aber sicher auch. Dann kamen darauf ein paar Streifen frisch geschnittener Sauerampfer. Nun der Klops. 2 Scheiben Fetakäse, Zwiebelringe und der mit Tomatenchutney bestrichene Deckel des Brötchens. Das sah dann so aus…

aburger3  aburger4
Apfelburger                            +                      Rotkrautburger

Das Gehacktes auch super mit Rotkrautsalat funktioniert, wissen geübte BlockleserInnen, siehe hier. Das war unsere Variante des Apfelburgers und hat ebenfalls super gut funktioniert.

aburger1

Fazit: Echt lecker. Der Apfel macht es schön süß und rundet den Gehacktesklops gut ab. Die Alternative mit Rotkrautsalat ist aber auch nicht zu verachten! Einziges Manko: die Burger sind so hoch, dass man sie einfach nicht gesittet essen kann, weil man sie nicht in den Mund geschoben bekommt 🙂

aburger5visitor of the day: Maja Maus

One thought on “apple burger

  1. berres sagt:

    Das ist mal was anderes und sehr gut. Ich bin sehr begeistert von der Art zu Kochen und die Art der Photos mit der Ihr die Gerichte präsentiert. Macht weiter so ich bin ein großer Fan von eurer Kochkunst.

Schreibe einen Kommentar zu berres Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.