cookthebooth

Endlich ist wieder Rhabarberzeit!!! Er explodiert geradezu in unserem Garten, weil es ordentlich Regen gab in der letzten Zeit. Wir freuen uns sehr darüber und überlegen uns schon immer, was wir damit anstellen können. Am besten natürlich etwas, dass wir dann nebenbei, wenn wir im Garten austoben, futtern können. Ihr glaubt gar nicht, wie viele Muskeln ihr neu entdeckt nach so einem ganzen Tag Arbeit im Garten ;-) Manche rennen eben Marathon, wir gehen in den Garten…

on the menu: Törtchen gefüllt mit Rhabarber-Cheesecake und -Kompott

Rhubi-Tart-03

Zutaten

  • 1 Packung fertiger Blätterteig

Rhabarber-Kompott

  • 8 Stangen Rhabarber
  • Zucker (nach Geschmack)

Rhubi-Tart-06

Cheescake-Füllung

  • 200 g Frischkäse (Natur)
  • 1 kl. Ei
  • 2 EL Puderzucker
  • 6 EL Rhababerkompott

Extra

  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Muffinsformenblech

Rhubi-Tart-05

Zubereitung

Den Rhabarber wascht ihr ordentlich, schneidet ihn in kleine Stücke. Gebt ihn mit etwas Wasser und Zucker in einen Topf und kocht ihn auf. Lasst ruhig die Flüssigkeit etwas einkochen, so dass ihr ein schönes Rhabarber-Kompott bekommt, dass nicht zu dünnflüssig ist. Abkühlen lassen.

Heizt jetzt euren Backofen schon mal auf 170° Umluft vor. Dann nehmt ihr den Blätterteig aus der Packung und schneidet ihn in 8 gleichgroße Quadrate. Buttert noch 8 der 12 Muffinsförmchen auf eurem Blech. Dann gebt ihr die Blätterteigquadrate rein.

Rhubi-Tart-04

Als letzen Schritt stellt ihr die Cheesecake-Masse her: Verrührt dafür den Frischkäse mit dem Ei und dem Puderzucker. Zum Schluss hebt ihr etwas von eurem abgekühlten Rhabarber-Kompott unter. Dann wandert die Cheesecake-Masse in die Blätterteigförmchen. Es kommen jeweils noch 2 EL Rhabarber-Kompott darauf, einfach weil es schön aussieht. Dann wandern die Törtchen für 25-30 min bei 170° Umluft in den Herd. Abkühlen lassen, einpacken, das restlicher Rhabarber-Kompott auch. Ihr könnt nämlich gern noch mal nachfüllen im Garten, weil die Törtchenfüllung nach dem Backen wieder etwas zusammen fällt. Vor dem Servieren noch  mit Puderzucker bestäuben…fertig.

Rhubi-Tart-01

Fazit: So ein Törtchen kommt euch wie der Himmel auf Erden vor, wenn ihr den ganzen Vormittag Tomatenpflanzen in die Erde gebracht habt, vorher dafür den Kompost ausgehoben habt und euch quasi gefühlt alles…aber wirklich alles…weh tut ;-) Nee, mal ernsthaft, die Törtchen sind super lecker und perfekt egal, wann ihr sie essen wollt. Es ist ja Rhabarber drin ;-)

2 thoughts on “rhubarb cheescake tarts

  1. […] wir gerade bei Rhabarber sind, gibt es heute noch schnell gemachte Törtchen gefüllt mit Rhabarber-Cheesecake und -Kompott von […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>