cookthebooth

Wir sind mitten in der Kohlrabi-Ernte im Garten und müssen uns neue kreative Sachen überlegen, wie wir die Kohlrabiköpfe sinnvoll nutzen. Immer nur roh schnupsen wird auf Dauer auch langweilig. Nachdem wir im Garten von der Arbeit ordentlich geschwitzt hatten, durften wir abends dann auch ein paar Kalorien mehr auf den Teller zaubern…

on the menu: Kohlrabi-Kartoffel-Auflauf

KD02

Zutaten

  • 2 Kohlrabi
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 250 g Gouda (gerieben)
  • 1 Mozzarella

Soße:

  • 1 Hd. voll Dill (kleingehackt)
  • Muskatnuss
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Mehl
  • 600 ml Milch
  • Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitrone
  • etwas Butter

Zubereitung

KD03

Im Vorbereitungsbereich: heizt ihr zuerst den Ofen auf 200° vor. Dann werden Kohlrabis und Kartoffeln geschält und jeweils mit der Küchenmandoline in getrennte Schüsseln in dünne Streifen gehobelt. Das gleiche passiert mit der Zwiebel. Die Frühlingszwiebeln werden per Hand kleingehackt und wandern mit in die Zwiebelschüssel. DenGouda auch noch in eine Schüssel reiben.

KD04

Dann geht es an das Herstellen der Soße. Hierfür zerlasst ihr etwas Butter bei niedriger Hitze im Topf. Dann mit dem Rührbesen das Mehl unterheben. Es dürfen keine Klümpchen da sein. Noch Senf dazu rühren. Übrigens, wir haben es noch nie erwähnt, aber wenn wir in unseren Rezeptangaben von Senf sprechen, dann ist es immer Maille Dijonnaise. Jetzt mit der Milch aufgießen. Sanft aufkochen lassen unter ständigem Rühren, so dass sich alles verbindet und andickt. Muskat, Pfeffer & Salz – lieber etwas versalzen, weil Kartoffeln und Kohlrabi nicht noch mal extra gewürzt werden. Eine Hand voll geriebenen Gouda einrühren. Für 5 – 7 min. leicht köcheln lassen, den kleingehackten Dill unterrühren und dann noch mal richtig aufkochen zum Schluss.

KD05

Jetzt werden zwei Auflauf- oder Pieformen (20 cm Durchmesser) mit Olivenöl eingepinselt. Nun beginnt die Schichtarbeit: 3 Reihen Kohlrabi, folgen 2 Reihen Kartoffel, 1 Reihe Zwiebel – Soße. Das wiederholen, bis die Auflaufformen fast voll sind. Dann kommt noch der restliche Gouda oben drauf und den Mozzi zupft ihr ebenfalls auseinander und verteilt ihn, so dass später schöne goldene Seen in der Käseschicht entstehen können. Jetzt kommt das Ganze für mind. 90 min. bei 170° in den Ofen. Wenn es schneller gehen soll, müsst ihr Kohlrabi und Kartoffel schon vorkochen. Aber das wollten wir nicht…

KD06

Wir haben unsere Portionen noch mit einem kleinen Salat serviert, der frischen Kohlrabi und Radieschen- sowie Sango-Rettich-Kresse enthielt.

KD07Radieschenkresse (links) + Sango-Rettich-Kresse (rechts)

So sah das dann kombiniert aus:

KD08

Fazit: Ein sehr leckeres Essen und mal ganz anders mit dem Kohlrabi. Einzig negativ war, dass es schon mega-lecker in der Wohnung geduftet hat und wir noch so lang auf das Essen warten mussten.

3 thoughts on “Kohlrabi dauphinoise

  1. steffi sagt:

    sehr zu empfehlen!! lecker, lecker…

  2. Roswitha sagt:

    Das kann ja nur lecker sein.
    Wann bekommt Ihr eigentlich Euren ersten Stern?

Schreibe einen Kommentar zu Roswitha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.