cookthebooth

Nikolaus-Plätzchen-Tauschbörse mit den Mädels – wir haben sie sehnsüchtig erwartet. Ein kurzzeitiger Zuckerschock vom vielen Naschen wurde – logo – mit einem ausgiebigen Bummel über den Weihnachtsmarkt und Stops an diversen Buden verhindert. Die Eisbahn haben wir wegen Überfüllung ausgelassen, aber kalt genug war uns nach dem Stadtbummel alle mal, um uns mit einer schönen warmen Suppe wieder in Schwung zu bringen…

on the menu: Mellies deftige Tomatensuppe

tomisoup02

Zutaten

  • 2 rote Zwiebeln
  • Olivenöl zum Anschwitzen
  • Zitronenthymian
  • 2 Knobizehen
  • 1 TL Dijonsenf
  • 3 TL Zucker
  • 1 EL Balsamicoessig
  • Zitronensaft
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Kapern
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 große Kartoffeln
  • 2 Dosen Tomaten
  • 1 Dose Wasser
  • 1/2 Chilli
  • Salz & Pfeffer
  • Creme Fraîche zum Abschmecken

tomisoup03

Zubereitung

Die Suppe lässt sich ganz leicht zubereiten und erfordert kein fortgeschrittenes Kochwissen 😉 Und sie geht auch flott, weshalb sie auch perfekt nach langen Arbeitstagen noch schnell gekocht werden kann.

Wenig überraschend werden zuerst die Zwiebeln in grobe Streifen geschnitten und in einem Topf mit etwas Olivenöl angebraten. Dazu kommen nacheinander und in unbestimmter Reihenfolge die kleingehackten Knoblauchzehen, Senf, kleingehackte Chilli, Zucker, Salz und Pfeffer. Alles gut umrühren, damit nichts anbrät. Der Clou ist der gute Schwung Balsamicoessig, den ihr jetzt dazugebt. Dieser muss gut einreduzieren – am besten rührt man dabei regelmäßig um.

Damit die Suppe richtig sämig wird, kommen dann die beiden kleingeschnittenen Kartoffeln dazu. Beides gibt der Suppe eine wundervolle Bindung. Die Kapern dürfen jetzt auch in den Topf – ebenso wie etwas Zitronensaft, der Zitronenthymian, die Lorbeerblätter, das Tomatemark und natürlich die Dosentomaten. Das Ganze dann bei niedriger Temperatur ca. 45 min. köcheln lassen. Anschließend die Lorbeerblätter aus dem Topf fischen und die Suppe mit einem Pürierstab durchmixen. Noch mal abschmecken, ggf. nachsalzen/-pfeffern/-zuckern und mit einem Klecks Creme Fraîche verfeinern, mit einem Butterbrötchen oder mit Mozzi überbackenen Baguettecroutons servieren – fertig!

tomisoup04
Wer ganz viel Glück hat, der findet hinter seinem Kalendertürchen auf der Arbeit einen gehäkelten Tassenwärmer, mit dem er seine Tasse anziehen kann und so nicht mehr Gefahr läuft, sich die Finger zu verbrennen beim Suppe löffeln. Lieben Dank, Antje!

Fazit: Es schmeckt so lecker, dass am Ende nix davon übrig bleibt. Die Suppe war unsere Lieblingslingswintersuppe in 2011. Deshalb gestern auch das Revival! Und sie ist immer noch jeden Löffel voll wert!!! 🙂

views of the day: Weimarer Weihnacht 2014

tomisoup05
tomisoup06
tomisoup07Wir wünschen allen einen schönen 2. Advent!!!

6 thoughts on “hearty tomato soup

  1. Dana sagt:

    Die Suppe war sehr lecker. Genau das richtige für den Anlass und für die kalte Jahreszeit!!!
    Und die Plätzchen sind alle mega toll geworden. Ich war heute bereits mehrfach in den Plätzchen. 😉

  2. Kukla sagt:

    Mhhhh mir läuft das Wasser schon im Munde zusammen! Viele Grüßeeeee ihr Lieben, Maria

  3. marina sagt:

    Die Snickers-Plätzchen sind soooo lecker! und schon fast alle… wie der Rest der Dose auch. Sven lässt auch schön grüßen, er meinte, wieso ich nur mit einer Schachtel aus Weimar wiederkomme… 😉 (hätte mehr raushandeln sollen für die Kissen ;-))

Schreibe einen Kommentar zu Dana Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.