cookthebooth

chocolat mousse

27
Dez

Einen Food Blog füttern ohne vorhandene Küche – ist gar nicht so einfach ;-)  Wir sind aber erprobt aus dem Garten, was das Kochen ohne Herd und nur auf einem Campingkocher angeht. Von daher ist es schon fast jammern auf hohem Niveau. Auch nur mit zwei Herdplatten lassen sich leckere Sachen kreieren. Allerdings den Abwasch anschließend in der Plasteschüssel erledigen zu müssen, das ist wirklich der Hass. Deshalb werfen wir mal ein Zauberwort in den Raum: Schokolade!!! Die macht mega glücklich und geht immer ;-) There’s a dessert to impress for you…

on the menu: mousse au chocolat

mousse03

 

Zutaten

Mousse

Kardamom-Pflaumen-Kompott

  • 500 g Pflaumen (tiefgefroren aus dem letzten Sommer)
  • 1/2 TL Kardamom (aus Kapseln ausgepuhlt)
  • 3 EL Zucker

mousse02

Zubereitung

Wie bei jedem leckeren Essen kommt es auf die Grundzutaten an. Für die Mousse braucht ihr eine wirklich gute dunkle Schoki. Wir haben unsere absolute Lieblingsschoki für uns entdeckt: Orginial Beans. Ihr bekommt sie in allen erdenklichen Schoki-Prozentrichtungen. Schnappt euch also 3 hochprozentige Tafeln (wir haben 2x 80 % und 1x 55% genommen) und lasst sie als erstes mal langsam über einem Wasserbad schmelzen. Wenn die Schoki geschmolzen ist, gebt ihr eine kleine Prise Meersalz und einen Schuss Cointreau dazu. Anschließend trennt ihr die Eier. Die Eiweiß werden steif geschlagen – am besten in der neuen Kitchen Aid die wir seit xmas endlich besitzen. Wir himmeln sie immer noch ganz verzückt an unsere neue weiße Freundin.

mousse04

Anschließend die Eigelbe in einer anderen Schüssel mit dem Zucker vermischen und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann hebt ihr die 2 TL Kakao unter die Eigelb. In einer dritten Schüssel die Sahne anschlagen. Sie muss nicht steif sein, aber sie sollte andicken. Dann hebt ihr die Sahne unter die Eigelb-Mischung. Dazu kommt dann nach und nach die geschmolzene Schoki. Am besten nicht alles auf einmal, damit das Eigelb nicht gerinnt. Wir wollen ja kein Rührei im Mousse ;-) Ganz zum Schluss hebt ihr das geschlagene Eiweiß unter. Nicht zu viel rühren, weil wir ja nicht die ganze Luft verlieren wollen.

mousse05

Anschließend noch in kleine Gläschen füllen und im Kühlschrank kalt stellen, bis der Besuch kommt. Wir haben dazu übrigens noch das Pflaumenkompott gereicht, dass einfach nur so lange aufgekocht wurde, bis es etwas eingedickt war. Herrlich! Und weiße Schokoraspeln haben den letzten Pfiff gegeben.

Fazit: Ein mega-leckeres und sehr sehr einfach Dessert. Wir lieben es!!! Es schmeckt aber so, als hättet ihr euch richtig viel Arbeit gemacht. Keine Bange, damit könnt ihr definitiv beeindrucken :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>