cookthebooth

Als wir noch Studis waren, hatte Emelies Papa einen großen Bauauftrag in Warnemünde. Er hatte dort eine Wohnung, die an den Wochenende leer stand, weshalb wir ein paar Mal rauf gefahren sind. Es war auch die Zeit, als die Naked Chef DVD’s vom Jamie erstmal auf den deutschen Markt kamen. Wir hatten sie natürlich als eine der ersten, obwohl wir nicht viel Geld hatten damals. Auf jeden Fall waren die DVD’s mit im Gepäck an die Ostsee. Oben angekommen, haben wir sie zu dritt angeschaut, sind einkaufen gegangen, haben gekocht, gebacken, geschlafen, wieder angeschaut, wieder einkaufen, wieder kochen und backen. Nach den Wochenenden war der Kühlschrank von Emelies Papa gut gefüllt. Und wir sind kugelrund wieder heim gefahren. Eins unserer liebsten Rezepte aus dieses Zeit ist Sheilas Pudding. Keine Ahnung, wer Sheila ist, aber diese Nachspeise ist phänomenal und begleitet uns immer mal wieder in abgewandelter Form nun schon seit 15 Jahren. Zeit, dass es das Jamie Rezept mal auf den Blog schafft…

on the menu: Sheilas Kirsch Dessert

(Ursprungsrezept stammt aus “Kochen für Freunde” von Jamie Oliver, S. 252)

Sheila-Cherry-04

Zutaten

  • 500 g Süßkirschen (oder jegliche andere Früchte, die ihr mögt)
  • 125 g Butter (Raumtemperatur)
  • 125 g Rohrzucker
  • 2 große Bio-Eier
  • 125 g Weizenmehl
  • 1 Messerspitzen Backpulver
  • 1 Pr. Salz

Sheila-Cherry-03

Zubereitung

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Die Kirschen waschen und entkernen. Gebt sie in eine Auflaufform. Anschließend vermischt ihr die restlichen Zutaten für die Teigmasse und gießt diese über die Früchte. Ab damit in den Ofen für 45 min. bei 180° Umluft. Ihr könnt des Dessert noch warm mit kalter Vanillesoße servieren oder erst abkühlen lassen und dann servieren. Wer mag, noch mit ein paar frischen Früchten dekorieren :-)

Sheila-Cherry-02

Fazit: Ein yummy Dessertklassiker für uns, der uns jedes Mal wieder glücklich macht…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>