cookthebooth

Ein langes Wochenende und viel Sonnenschein – da können wir eigentlich nur im Garten sein. Es gibt schließlich immer was zu tun, so dass es nie langweilig wird. Essen ist da tatsächlich manchmal nur Nebensache und muss schnell gehen. Deshalb gab es gestern einfach nur Salat. Beim Bummel über den Wochenmarkt am Vormittag haben wir Spargel aus Herbsleben mitgenommen. Lecker und frisch im Salat passte er perfekt zu unserem Tag in der Natur…

on the menu: Warmer Spargelsalat mit Haloumi, Eiern und Bärlauch

SHEB-Salat02

Zutaten

(für 2 sehr hungrige Personen)

Salat

  • 500 g weißer Thüringer Spargel aus Herbsleben
  • 500 g grüner Spargel
  • 6 Eier von Konnys Zwerghühnern
  • 1 Haloumi
  • 1/2 Gurke
  • 4 Tomaten (mittelgroß)
  • 100 g Schinken
  • 1 Hd. voll Bärlauch
  • Schnittlauch
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

SHEB-Salat04
star of the dish: Spargel in allen Farben

Dressing

  • Saft 1/2 Limette
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Senf
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

SHEB-Salat05
Wir lieben diese kleinen bunten Eier. Sie sind fast zu niedlich zum Essen. Mit viel Glück bekommen wir sie als Tauschprodukt. Altes Brot für die Hühner zum Futtern, gegen ein paar frische Eier zum Essen für uns. Was kann es besseres geben? Wir müssen nix wegwerfen und bekommen sogar noch Eier von glücklichen Hühnern!!! Vielen Dank liebe Konny!!!

Zubereitung

Zuerst wird der weiße Spargel geputzt. Anschließend klein geschnitten und kurz in Salzwasser gekocht. Beim grünen Spargel werden die Enden abgebrochen. Er bricht dort, bis wohin er eh trocken war. Dann wird er auch klein geschnitten und in der Pfanne in etwas Olivenöl angebraten. Wenn der weiße Spargel noch bissfest ist, wird er abgegossen und wandert mit in die Pfanne (s.o.). Alles noch mal ordentlich durchschwenken und eine große Hand voll kleingehackten Bärlauch drunter heben.

SHEB-Salat06
Der Bärlauch fängt an unserem Hotspot schon fast an zu blühen.
Lange kann man ihn also nicht mehr pflücken.
Also wer noch nicht hat, sollte sich schleunigst aufmachen :-)

Es ist gut, wenn ihr euch zu zweit um die Vorbereitung des Essens kümmert. Helferlein Nr. 2 kann nämlich in der Zwischenzeit schon mal die Eier kochen und schälen. Die Gurken und Tomaten schnippeln. Den Haloumi in Streifen schneiden, so dass er von der Köchin in der Pfanne in etwas Olivenöl golden gebraten werden kann. Den Schinken auf dem Teller hübsch drapieren. Noch etwas Schnitti aus dem Kräuterbeet mopsen und klein hacken. Letztendlich alles noch hübsch anrichten, damit es endlich mal losgehen kann mit dem Essen!!! ;-)

SHEB-Salat03

Fazit: Spargel aus Thüringen, Eier von glücklichen Thüringer Hühnern einer Kollegin, im Thüringer Wald selbst gesammelter Bärlauch – hätten wir Gurken, Tomaten, Schinken und Haloumi nicht mehr kaufen müssen, wär es eine rundrum regionale Sache geworden ;-) Aber wir arbeiten dran. Falls jemand die 100-Mile-Challenge kennt, haben wir noch ein bissel Arbeit vor uns.

views of the day: Booth’scher Garten in WeimarSHEB-Salat07
Letzte Woche…
SHEB-Salat08
…blühte unser Kirschbaum ganz wundervoll…SHEB-Salat09
…diese Woche dafür die Löwenzahnwiese.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>