cookthebooth

Letzten Wochenende sah es in unserer Küche schon aus, als hätten wir ein Massaker begangen. Wir haben aber lediglich Holunderbeerengelee eingekocht. Herrlich! Die kleinen Beeren schmecken nicht nur verflixt gut, sondern sie machen auch eine riesige Sauerei. Aber das hält uns nicht davon ab, sie immer mal wieder irgendwo mit rein zu schmuggeln. Wenn sich schon die Gelegenheit bietet, dass sie vor unserem Cornwallurlaub mal reif sind, dann wollen wir das auch nutzen. Deshalb haben wir gleich mal eine leckere Tart mit den Beerchen ausprobiert…

on the menu: Puddingtart mit Holunderbeeren

custard-elder-01

Zutaten

Mürbeteig

  • 140 g weiche Butter
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 Pr. Salz
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch

Puddingfüllung

  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Pr. Muskatnuss
  • 8 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 6-10 EL Holunderbeeren

 

custard-elder-04stars of the dish: Holunderbeeren

Zubereitung

Den Mürbeteig könnt ihr ruhig schon am Tag vorher machen und stehen lassen, falls im nächsten Tag zu viel Stress haben solltet. Dafür die Butter, das Mehl und das Salz miteinander verkneten, bis es aussieht wie Brotkrümel.  Dann kommen Zucker, Ei und Milch dazu. Verknetet es zu einem Teig. Entweder lasst ihr in im Kühlschrank ruhen oder rollt ihn gleich aus und gebt ihn in die Tortenform (20 cm). Stecht ihn mit einer Gabel ein und dann lasst ihr ihn für 30 min. im Kühlschrank ruhen. Anschließend Backpapier drauf, Blindbackerbsen drauf und bei 180° Umluft für 20 min. backen. Anschließend die Blindbackerbsen und das Backpapier entfernen und noch mal für 20 min backen, bis er goldbraun ist. Auskühlen lassen – entweder über Nacht oder ihr macht gleich weiter. Dann dreht ihr euren Herd schon mal auf 140° Umluft runter.

Für die Tartfüllung, Milch und Sahne mit dem Mark der Vanilleschote und etwas geriebener Muskatnuss aufkochen. Die Eigelb währenddessen mit dem Zucker verrühren. Anschließend gießt ihr die Milch-Sahne-Masse langsam Schluck für Schluck zum Ei-Zucker-Gemisch. Langsam, weil das Ei nicht gerinnen soll von der heißen Milch-Sahne-Masse. Wenn ihr alles verrührt habt, lasst ihr es ein paar Minuten lang abkühlen. In der Zwischenzeit könnt ihr 2-3 große Dolden Holunderbeeren waschen und abpuhlen. Dann gießt ihr die Vanillesoße behutsam in eure Teigform und verteilt die Holunderbeeren gleichmäßig in der Flüssigkeit. Dann wird die Tart für weitere 40 min bei 140° Umluft gebacken, bis die Eimasse gestockt ist, aber noch leicht wackelt. Fertig.

custard-elder-03

Fazit: Yummy! Sehr sehr lecker und cremig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>