cookthebooth

Advent, Advent ein Lichtlein brennt – nun ja schon vier… Wir lieben die Advents- und Weihnachtszeit. Wenn es dunkel wird und es auf dem Weihnachtsmarkt lecker duftet und überall schön die Lichter leuchten. Draußen ist es bitterkalt und wir haben es drinnen schön gemütlich. Wir waren fleißige Küchenwichtel und haben leckere Dinge vorbereitet. Bisher hatten wir immer gehörig Respekt vor Stollen. Kristin war so lieb uns ein Rezept ihrer Mama zu verraten. Deshalb haben wir uns zum ersten Mal ans Backen gewagt. Es lief ganz gut und unser Stollen lag schön brav zwei Wochen zum Durchziehen. Das Warten hat sich echt gelohnt!!! 

on the menu: Weihnachtsstollen

Stollen-04

Zutaten

(2 Stk. à 1 kg)

  • 700 g Rosinen
  • Apfelsaft
  • 400 g Mandeln (200 g gehackt)
  • Kondensmilch
  • 1 kg Weizenmehl
  • 120 g Hefe (3 Würfel)
  • 180 g Zucker
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 500 ml lauwarme Milch
  • Schale von 2 Bio-Zitronen
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 Fl. Bittermandelaroma (2ml) (besser: 34 g Bittermandeln)
  • 500 g Butterschmalz
  • 14 g Meersalz
  • haben wir weggelassen: 300 g Zitronat

Deko

  • 1/2 Stück Butter
  • Puderzucker
  • Zucker

Stollen-01

Zubereitung

Zur Vorbereitung werden die Rosinen am besten am Abend zuvor in Apfelsaft eingeweicht. Wer mag, kann auch Rum oder Weinbrand nehmen – schmeckt uns aber nicht so gut. Die ungeschälten Mandeln in Wasser aufkochen und dann die Schale abziehen. Anschließend werden sie über Nacht in Kondensmilch eingelegt. Das wurde uns allerdings erst mitgeteilt, nachdem unsere Stollen fertig waren. Egal, wir notieren es hier lieber gleich mal, damit wir es nächstes Jahr richtig machen können :-) Am Morgen des nächsten Tages könnt ihr dann euren Hefevorteig machen. Dafür gebt ihr 1 TL  Zucker in 1/2 Liter lauwarme Milch und löst darin die Hefe auf. Anschließend gebt ihr das Mehl in die Knetschüssel eurer Küchenmaschine. Macht eine Kuhle in der Mitte. Darein kommen der restliche Zucker und Vanillezucker. Anschließend gießt ihr euren Vorteig in die Kühle. Deckt die Schüssel mit einer Duschhaube ab und lasst alles für 1 bis 1,5 h gehen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Rosinen und Mandeln abgießen und abtropfen lassen. Die Hälfte der Mandeln haben wir gehackt, die andere Hälfte ganz gelassen.

Stollen-05

Jetzt darf eure Küchenmaschine alles miteinander verkneten. Gebt noch die Schale und den Saft der Zitrone dazu, auch das Bittermandelaroma. Dann zerlasst ihr das Butterschmalz und löst darin das Meersalz mit auf. Gebt es nach und nach auch zum Teig. Dann werden die vorbereiteten Mandeln zugegeben –  wer will auch noch Zitronat – und ganz zum Schluss die Rosinen. Fertig kneten lassen, bis alles gut untergemischt ist. Am Ende sollte der Teig geschmeidig und fein sein, jedoch von fester Beschaffenheit. Duschhaube drauf und wieder 2 h gehen lassen. Dann wird die Luft noch einmal aus dem Teig rausgeknetet –  meint, ordentlich durchkneten. Anschließend formt ihr zwei Stollen. Mellie hat eine Behelfsform aus Aluminiumfolie gebastelt, weil wir keine Stollenform hatten. Der geformte Stollen geht noch mal für 1 Stunde. Kurz vor Ablauf der Zeit den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Anschließend wird der Stollen für 1 – 1,5 h gebacken. Gleiche Prozedur mit dem anderen Stollen wiederholen. Abkühlen lassen und gut luftdicht verpackt für 2 bis 3 Wochen lagern. Wenn ihr ihn essen wollt, mit zerlassener Butter bestreichen, normalen Zucker drüber streuen, dann Puderzucker drauf sieben. So oft wiederholen mit Butter und Puderzucker, bis ihr eine für euch angemessen dicke Schicht Zucker drauf habt. Das mag ja jeder anders :-) Schmecken lassen.

Stollen-02

Fazit: Wir sind voll zufrieden mit unserem ersten Versuch!!! Sehr sehr lecker und schön weihnachtlich. Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt!!! Und auch ein bissel stolz!!! Auch wenn Kristin der festen Meinung ist, da geht noch mehr ;-) Zum Glück gibt es Weihnachten ja jedes Jahr und wir können es immer wieder probieren…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>