cookthebooth

Gestern der Tag hat sich – zumindest wettertechnisch – ein bisschen zurückversetzt in den April angefühlt. Wir waren schon früh im Garten. Erst schien die Sonne und es war herrlich warm. Dann wurden die Wolken bedrohlich dunkel, wir mussten von barfuß-in-Flip-Flops zu in-dicken-Socken-in-Gummistiefeln wechseln. Ein heißer Tee und Nudelsüppchen haben Abhilfe geschaffen. Als es dann irgendwann hagelte, haben wir uns nur noch mit großen Fragezeichen über dem Kopf angeschaut. Also das mit den Eisheiligen brauchen wir tatsächlich nicht ;-) Wir haben auf jeden Fall viel geschafft und da durfte es dann abends auch eine kleine kalorische Belohnung sein…

on the menu: Schokoladen-Rote Bete-Brownies

(Rezept stammt aus dem Buch River Cottage Every Day, S. 397)

Beete-Brownies-07

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 250 g dunkle Schoki (63 %)
  • 1 Pr. Meersalz
  • 4 kleine Eier (oder 3 mittelgroße)
  • 250 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g gekochte rote Bete

Beete-Brownies-03

Zubereitung

Zuerst heizt ihr den Backofen auf 180° Umluft vor. Gebt die Butter, Schoki und eine Prise Salz in eine feuerfeste Schüssel oder einen Topf und stellt sie in den Ofen zum Schmelzen. So wird die Anheizwärme gleich nachhaltig genutzt ;-)

Beete-Brownies-04

Die Eier und der Zucker werden nun in einer separaten Schüssel schaumig geschlagen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Ihr braucht dazu übrigens keine Maschine – ein bissel Muskelkraft und ein Schneebesen funktionieren sehr gut ;-) Dann könnt ihr schon mal das Mehl abmessen und mit dem Backpulver vermischen. Die gekochte rote Bete schälen und fein reiben.

Beete-Brownies-07

Dann solltet ihr mal wieder in den Ofen schauen :-) Vermutlich sind die Butter und Schoki mittlerweile geschmolzen. Holt sie raus, rührt noch  mal ordentlich um und dann gebt ihr sie langsam nach und nach zur Ei-Zucker-Mischung. Einfach mit dem Schneebesen unter rühren.

Beete-Brownies-01

Als nächstes gebt ihr – auch wieder nach und nach – das Mehl dazu. Ebenfalls mit dem Schneebesen unterrühren. Nur nicht zu viel bearbeiten, ihr wollt ja Brownies mit einer schönen Konsistenz haben. Ganz zum Ende hebt ihr die geriebene Rote Bete mit einem Metalllöffel unter.

Beete-Brownies-05

Jetzt benötigt ihr eine Brownie-Form (20 x 25 cm), die ihr mit Backpapier auslegt. Darauf kippt ihr dann die Browniesmasse und rüttelt an der Form, damit die Oberfläche schön ausgeglichen wird. Anschließend wandert das ganze für mind. 20-25 min. bei 180 ° Umluft in den Ofen. Macht eine Stäbchenprobe, es dürfen noch ein paar feuchte Krümel am Holzstab dran kleben bleiben. Dann habt ihr die perfekte Konsistenz. Niemand will trockene Brownies essen!!!

Beete-Brownies-06

Nach dem Abkühlen schneidet ihr die Brownies und lass sie euch schmecken :-)

Fazit: Es gibt Menschen, die Rote Bete lieben, wie Mellie & Lotte und dann gibt es Menschen, die diese Begeisterung nicht wirklich teilen, wie Grit. Um Letzgenannte zu überzeugen, braucht es einfach Schoki dazu ;-) Schoki im gleichen Verhältnis zu Roter Bete – wie hier in den Brownies – passt ;-) Nein, Spaß bei Seite, es sind herrlich feuchte Brownies, was letztendlich der Bete zu verdanken ist. Den gleichen Effekt haben ja auch Möhren im Karottenkuchen. Und vom erdigen Bete-Geschmack ist in den Brownies wirklich nicht mehr viel vorhanden am Ende. Auch Bete-Skeptiker sollten dieses Rezept unbedingt mal ausprobieren ;-) Ihr werdet überrascht sein…

Beete-Brownies-08
view of the day – Vogelnest in unserem Garten
Beete-Brownies-09
Einen Tag später, waren es dann plötzlich schon 3 Eier…
Beete-Brownies-10
…mal schauen, wie sich das noch weiter entwickelt :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>